Junge Freie Wähler: Zweite Stammstrecke muss voran getrieben werden

Der Bezirksvorstand der Jungen Freien Wähler Oberbayern (JFW) fordert, dass die geplante zweite Stammstrecke in München schnellstmöglich beschlossen und zügig gebaut wird. „Wir brauchen den zweiten Tunnel!“, fordert JFW Bezirksvorsitzender Markus Erhorn.

Bezirksvorsitzender Markus Erhorn
16.02.2016 – 

Aus Sicht der JFW ist die S-Bahn Stammstrecke derzeit an der Belastungsobergrenze angekommen. Aufgrund des stetigen Zuzugs im gesamten Münchner Umland und der damit steigenden Pendler- bzw. S-Bahn-Nutzer Zahlen soll schnellstmöglich gehandelt werden. „Wir haben keine Zeit noch länger zu warten!“, so Erhorn. „Die Züge platzen bereits heute aus allen Nähten.“

Den von der Erwachsenen-Organisation vorgeschlagenen Gegenentwurf, den Nordring, sehen die Jungen Freien skeptisch. „Das Münchner S-Bahn Netz ist auf diese Stammstrecke zugeschnitten. Das lässt sich auch nicht durch einen Nordring ändern.“, erklärt Erhorn. Die JFW fordern die oberbayerischen FW Landtagsabgeordneten dazu auf, sich für den zügigen Bau des zweiten Tunnels stark zu machen. „Wenn die Stammstrecke still steht, steht Oberbayern still!“, warnt Erhorn. „Wir dürfen die Pendler nicht im Regen stehen lassen.“